Dostojewskijs Stimme

Swetlana Geier gilt als die grösste Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche. Ihre Neuübersetzungen von Fjodor Michailowitsch Dostojewskijs fünf grossen Romanen, genannt die fünf Elefanten, sind ihr Lebenswerk und literarische Meilensteine. In einem Jahre andauernden Prozess studierte sie seine Werke so genau und intensiv, dass wohl kaum jemand anderem das Wirken dieses Schriftstellers so vertraut geworden ist.

In einer neuen Übersetzung 1994 änderte sie selbst den Titel: aus Schuld und Sühne Schuld und Sühne wurde Verbrechen und Strafe.

„Man muss Dostojewskij lesen wie ein Schatzgräber: An den unscheinbarsten Stellen sind Juwelen vergraben, die man oft erst beim zweiten oder dritten Mal Lesen entdeckt. Er ist unerschöpflich.“

Heute ist Swetlana Geier mit dem Leben und Wirken dieses Dichters vertraut wie wohl kaum sonst jemand. Und seine zentralen Themen, um die seine Romane immer wieder kreisen, faszinieren sie mehr denn je: Die Frage nach der Freiheit des Menschen. Mit 85 Jahren reist Swetlana Geier zum ersten Mal seit dem Krieg zurück an die Orte ihrer Kindheit in der Ukraine. Der Regisseur Vadim Jendreyko begleitet sie auf dieser Reise. In Fragmenten zeichnet der Film die 5 Elefanten die Erinnerung der Protagonistin auf, Archivbilder spiegeln dabei die Weltgeschichte wider, deren Zeugin sie war. Er begleitet sie zu den versiegelten Orten ihrer Kindheit und folgt ihr zuhause bei ihren Alltagsaufgaben wie auch bei ihrer literarischen Tätigkeit.

Das Kommunale Kino zeigt die Premiere des Filmes im Theater Freiburg - mit Lesung, Diskussion und Filmvorführung erleben die Zuschauer eine außergewöhnliche Übersetzerin. Bis noch vor wenigen Jahren unterrichtete Swetlana Geier an der Universität und ist Trägerin der Ehrendoktorwürde der Universitäten Basel und Freiburg.

Autoren: Anne Hätti, VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Philippe Thelen, GERMANISTIK, GESCHICHTE

Kamera: Kathinka Marcks, FRANKOMEDIA, KUNSTGESCH. Martin Koch, POLITIK, ENGL., GESCHICHTE Jens Schumacher, VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Kamera, Interview (2008): Aljoscha Hofmann, PHILOSOPHIE, ETHNOLOGIE Viktor Apfelbacher, IBEROCULTURA

Schnitt: Anne Hätti VOLKSWIRTSCHAFT Philippe Thelen GERMANISTIK, GESCHICHTE

Redaktion: Horst Hildbrand

Eine Sendung von: alma* - das uni.tv Magazin / studentisches Fernsehen aus Freiburg

Weitere Informationen: ::: alma* - das uni.tv Magazin ::: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

podcampus-Wettbewerb 2010

Multimedia Kontor Hamburg GmbH
  • 268966 Hits
  • |
  • 7445 Votes
  • |
  • 39 Beiträge

Wir haben den besten wissenschaftlichen Videopodcast gesucht und freuen uns über zahlreiche Einreichungen zum podcampus-Wettbewerb 2010 - und über die Vielfalt der Beiträge: von Aufschieberitis über ePortfolio, Literatur, Mathematik, Medienpsychologie, Medizin, Musik und Sport bis hin zu Roboterakademie und Zebrafisch! Anfang Oktober wählt die Jury den Gewinner aus, nachdem unsere Online-Besucher eine Vorauswahl der besten Zehn getroffen haben. Votings bis zum 30.09. auf podcampus.de fließen in die Bewertung ein. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Abendveranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2010 am 18. November in Hamburg statt.

::: Kontaktformular

Zu podcampus-Wettbewerb 2010

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge