Soziologiegeschichte live: Soziologie in Frankfurt

In diesem Podcast "Soziologiegeschichte live: Soziologie in Frankfurt" erzählen Professor Klaus Lichtblau vom Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt und Research Professor David Kettler vom Bard College in Annandale / New York über den Themenkomplex Soziologie in Frankfurt. David Kettler berichtete im Rahmen eines Vortrags in Frankfurt am 21. Mai 2008 über die Bedeutung der ersten Korrespondenzen zwischen deutschen Sozialwissenschaftlern die 1945 im Exil lebten und denen die in Deutschland geblieben waren. Wie diese erste Korrespondenz verlaufen sind und ob die „ersten Briefe“ eine wichtige Funktion für die Entscheidung zurückzukehren oder im - Exil - zu bleiben, diskutiert er in dem Podcast "Soziolgiegeschichte live: Soziologie in Frankfurt." David Kettler beginnt zuerst wie sein Forschungsinteresse an Karl Mannheim entstanden ist, als er Anfang der 60er Jahre nach Frankfurt gekommen ist, um über Mannheim und Lukacs zu forschen.

Das Gespräch mit Ludwig von Friedeburg, das in diesem Podcast in einem Auszug vorliegt wurde im Rahmen des Lehrforschungsprojekts geführt. Beteiligt waren Eva Frankenthal, Nina Merget, Jens Koolwaay und Mentor Prof. Klaus Lichtblau.

Prof. Klaus Lichtblau, der maßgeblich das Lehrforschungsprojekt „Soziologie in Frankfurt“ über zwei Semester betreute, berichtet in diesem Podcast über seine Erfahrungen mit diesem Projekt. Mit den Studierenden versuchte er ein Forschungsszenario "forschende Lehre" zu entwickeln, in dem diese nicht nur lernten zu forschen, sondern auch richtig forschten, d.h. die Trennung von Forschung und Lehre wurde aufgehoben. In dem Lehrforschungsprojekt wurden u.a. historische wie zeitgenössische Aspekte der soziologischen Forschung und Lehre an der Universität Frankfurt bewusst aufeinander bezogen, um anhand von historischen Quellen und zeitgenössischen Methoden der empirischen Sozialforschung dasjenige intellektuelle und politische Spektrum auszumessen, wofür der Wissenschaftsstandort Frankfurt einmal stand bzw. heute steht und vielleicht dereinst stehen könnte.
Zu diesem Zweck wurden eine Reihe von Akteuren und Zeitzeugen befragt, die in den letzten Jahrzehnten maßgeblich das Erscheinungsbild der Frankfurter Soziologie mitgeprägt haben bzw. seinen Wandel aufmerksam mitverfolgt haben. Diese neuartige Form der Lehrforschung wurde durch ein enges Betreuungsverhältnis zwischen den dabei mitwirkenden StudentInnen und MentorInnen sowie durch den Einsatz neuer Medien ermöglicht. So konnten unter anderem Videoaufzeichnungen der durchgeführten Interviews vorgenommen und die gemeinsame Arbeit im Media Wiki-System koordiniert und dokumentiert werden. Mit folgenden Zeitzeugen wurden Gespräche geführt: Tilmann Allert, Heinz Brakemeier, Günter Dux, Iring Fetscher, Ludwig von Friedeburg, Wolfgang Glatzer, Jürgen Habermas, Eike Hennig, Hansfried Kellner, David Kettler, Hermann Kocyba, Thomas Luckmann, Dieter Mans, Ulrich Oevermann, Gerhard Preyer, Walter Rüegg, Herbert Schnädelbach, Wilhelm Schumm, Heinz Steinert.

Die Ergebnisse des Lehrforschungsprojekts "Soziologie in Frankfurt" werden Ende Mai 2008 öffentlich zugänglich gemacht siehe Wiki

Informationen zu Prof. Klaus Lichtblau

Johann Wolfgang Goethe-Universität , Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften, Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse

Eingereicht von: Felicia Herrschaft, Universität Frankfurt

Podcast-Wettbewerb 2008: Audio

Podcast-Wettbewerb 2008
  • 63535 Hits
  • |
  • 839 Votes
  • |
  • 20 Beiträge

Aus 50 Audio- und Videopodcasts wurden per Online-Voting und Jury-Entscheidung drei Gewinner ausgewählt und am 20. Juni auf der Learning World 2008 prämiert.

Die Uni Paderborn erhielt den ersten Preis für PowerON und PowerOFF = Medienkompetenz?. Für das Team der Uni Paderborn holte Arnd Gartzke eine Adobe Creative Suite 3 Production Premium nach Hause.

Der zweite Preis ging an den PathoCast Aortenklappenstenose der RWTH Aachen: Dr. med. Alberto Perez-Bouza und sein Team dürfen sich ab sofort einen iPod nano teilen.

Den dritten Preis konnte sich Dr. Andreas Hebbel-Seeger von der Uni Hamburg für den Boardcast, Episode 10: Historie sichern. Auch er erhielt einen iPod nano.

Wir gratulieren allen Gewinnern sehr herzlich und bedanken uns für die rege Teilnahme am Podcast-Wettbewerb 2008!

Pressemitteilung zum Wettbewerb und weitere Informationen.

Zu Podcast-Wettbewerb 2008: Audio

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge